KDA-Tigran-Kirakosyan-2015-0162-4-2-web
  1. April 1983, Jerewan, Armenien

Ausbildung

1989 – 1998       Alexandr Schirvanzade Hauptschule, Jerewan

1996 – 1998      Ausbildung an der H. Kojoyan Kunstschule, Jerewan

1998 – 2000      Studium an der Panos Terlemezyan Kunsthochschule, Jerewan, Fachbereich Malerei

2000 – 2006        Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Jerewan, Fachbereich Malerei

Berufliche Tätigkeit

Seit 2015         Dozent für Graphik, Fachbereich Design an der Staatlichen Akademie der

Bildenden Künste, Jerewan

 

Einzelausstellungen

2006          „Transformationen“, Albert & Tove Boyajian Gallery, Jerewan

2015          „Stimmen der Vergangenheit“, 19 Monotypien gewidmet dem 100-jährigen Gedenken an den Genozid an den Armeniern, Kunstmuseum Moritzburg (Landesmuseum Sachsen-Anhalt), Halle (Saale)

 

Gruppenausstellungen

ab 1997           Regelmäßige Ausstellungen im Rahmen der Reihe „Junge Künstler Armeniens“

2004                Wettbewerb Junger Künstler, Armenisches Zentrum für Zeitgenössische

Experimentelle Kunst, Jerewan

2013                „Armenisch-Estnische Kultur Mission“, Künstlerverband Estlands, Tallinn, Estland

2014                „Schreitende Spuren. Tigran Sahakyan, Arman Vahanyan, Tigran Kirakosyan in Tallinn“, Nationalbibliothek Estlands, Tallinn, Estland

2014                Ausstellung zum internationalen Projekt „Interkulturelle und Interdisziplinäre Improvisation zu einem Text von Armin T. Wegner und Sören Kierkegaard“ in Herford, Lübeck und Hamburg

2014                „Schreitende Spuren. Tigran Sahakyan, Arman Vahanyan, Tigran Kirakosyan in Tallinn“, Vereinte Nationen, Jerewan

 

Projekte

2009 – 2012    Großangelegte Monotypieserie

2013                Einladung als ‚Artist–in–residence’ nach Tallinn, Estland, durch die Estnische Künstler-  und Graphikervereinigung

2014                Teilnahme am internationalen Projekt „Interkulturelle und Interdisziplinäre Improvisation zu einem Text von Armin T. Wegner und Sören Kierkegaard“ in Herford, Lübeck und Hamburg

2015                Einladung als ‚Artist–in–residence’ nach Halle (Saale) durch die Kunsthochschule  Giebichenstein Halle (Salle) und das Kunstmuseums Moritzburg (Landesmuseum Sachsen-Anhalt), Halle (Saale)

Auszeichnungen

2004                1. Preis beim Landesweiten Armenischen Jugendwettbewerb für Malerei „Baze“

2004    1. Preis beim Jugendwettbewerb der Republik Armenien „Meine Heimat Armenien“

Tigran Kirakosyan